Aktuelles

Pressemitteilung vom 02.03.2020: Politik und Verwaltung besuchen den FriedWald Bramsche

03.03.2020 06:55 von UWG (0 Kommentare)

Die Urnenbestattung in der Natur unter Bäumen wird als Alternative zum klassischen Friedhof aktuell im Rat der Stadt Cloppenburg diskutiert.

Um sich zu informieren, besuchte am  Dienstag, dem 25. Februar 2020, eine Delegation der Stadtverwaltung und des Cloppenburger Rates den FriedWald in Bramsche.

Herr Dr. Hans-Adam von Schultzendorf, im Unternehmen FriedWald zuständig für die Kommunalberatung, erläuterte das Konzept und führte die Gruppe durch den FriedWald in Bramsche.

Viele offene Fragen wurden während der Führung kompetent beantwortet.

Herr von Schultzendorf, der sich neben seiner Beratungstätigkeit vorrangig um die Standortentwicklung des Unternehmens kümmert,  sieht ausreichend Bedarf für die Einrichtung eines FriedWaldes in Cloppenburg.

Seiner Ansicht nach sei die von den niedersächsischen Landesforsten dafür vorgeschlagene Waldfläche in den Bührener Tannen sehr gut eignet.

Die Nutzung der Bührener Tannen als Naherholungsgebiet mit Trimm Dich Pfad und Waldkindergarten stünde dem nicht entgegen.

Denn der Tod sei Teil des Lebens und es sei gut, wenn im Wald ganz normales Leben stattfände, so Herr von Schultzendorf.

Der Informationsbedarf in der Bevölkerung sei noch groß, waren sich Jutta Klaus (Unabhängige) und Michael Jäger (Grüne) einig.

„Deshalb wollen wir als nächsten Schritt eine öffentliche Veranstaltung zum Thema FriedWald durchführen und zwar direkt vor Ort in der Bührener Tannen“, so Jutta Klaus.

„Vertreter der FriedWald GmbH, der niedersächsischen Landesforsten und der Verwaltung  sollten beteiligt sein.“

 


Bildunterschrift von li nach re:

Klaus Jaspers ( Grüne)

Melanie Wedemeier ( CDU)

Michael Jäger ( Grüne)

Jutta Klaus ( UWG)

Björn Drebbermüller ( Verwaltung)

Dr. Hans- Adam von Schultzendorf ( FriedWaldGmbH)

 

Bild: Sandra Herzog


Zurück


Einen Kommentar schreiben

*
*
Sicherheitsabfrage
Bitte addieren Sie 4 und 1.*