Aktuelles

Bericht aus der NWZ

12.04.2013 12:41 von UWG (0 Kommentare)

Streit um Neubau einer Soeste-Brücke

Politik: Erschließung der Mühlenstraße

Ein Streit um die rückwärtige Erschließung der Mühlenstraße ist am Mittwoch im Planung- und Umweltausschuss entbrannt. Um den Bereich Soestenstraße mit dem Bürgermeister-Heukamp Parkplatz - vor dem Hintergrund des Projektes Carre Cloppenburg - verkehrlich zu entlasten, will die CDU die Krankenhausstraße mit einer Brücke über die Soeste mit der Bürgermeister-Heukamp Straße verbinden. Dadurch erhoffen sich die Christdemokraten zudem entscheidende Impulse für die seit Jahren wirtschaftlich schwächelnde Mühlenstraße.

SPD und Grüne haben nichts gegen die hintere Erschließung der Geschäftsstraße - Front machen beide Fraktionen jedoch gegen eine Brücke. Diese - so SPD  Auschussmitglied Peter Hackmann-zerstöre das " Alleinstellungsmerkmal" Soeste und deren Naherholungsfunktion in diesem Bereich.

Die Unabhängigen wollten zunächst einmal die noch ausstehenden Ergebnisse eines Masterplan abwarten, den das Hamburger Unternehmen CIMA zurzeit für die Mühlenstraße erstellt. Erst auf dieser Basis -so UWG Auschussmitglied Doris Hellmann- könnten weitere Entschiedungen zur verkehrlichen Entwicklung der Mühlenstraße getroffen werden......

....Mit sieben Ja-( CDU plus Udo Anfang FDP/ZENTRUM) bei fünf Nein-Stimmen (SPD/Grüne und Constanze Korfhage UWG) und einer Enthaltung ( Doris Hellmann UWG) wurde die Verwaltung letztlich auf Antrag der CDU beauftragt, Mittel für eine Soestenüberquerung in den Haushalt 2014 einzustellen.

Zurück


Einen Kommentar schreiben

*
*
Sicherheitsabfrage
Was ist die Summe aus 1 und 1?*